Dr. Andreas Meusch

Dienstgrad: Oberstleutnant d.R.

Reserveoffizier

seit 2007: Dozent am Fachbereich "Militärische Führung und Organisation" an der Führungsakademie der Bundeswehr, Hamburg

2008: Presestabsoffizier beim Einsatzkommando der Bundeswehr, Potsdam

1995-2008: Pressestabsoffizier bei Stab Eurokorps, Straßburg

1989: Radio Andernach: Redakteursoffizier

1987/1988: Feuerleitoffizier (Schichtführer Bataillionsgefechtsstand) Rak ArtBtl. 350, Montabaur 

1985/1986: Ausbildung zum Batteriechef in der Raktetenartillerie  

  • 2. Rak ArtBtl 22, Treysa
  • Artillerieschule des Heeres, Idar-Oberstein
1983/1984: Feuerleitoffizier (stv. BattrChef) 2. RakArtBtl. 350, Montabaur

1981/1982: Zugführer Lankraketenzug Lance, 2. RakArtBtl. 350, Montabaur


Ausbildung zum Offizier des Truppendienstes: Juli 1978 bis Juni 1981

  • Grundausbildung an der Raketenschule der Artillerie, Geilenkirchen
  • Vollausbildung im 2. RakArtBtl 52, Gießen und der Stabskompanie 5. PzDiv., Diez
  • Offizieranwärterlehrgang an der Raketenschule der Artillerie, Geilenkrichen
    • Ausbildung zum Vermessungsoffizier
    • Ausbildung zum ZgFhrOffz Mehrfachraketenwerfer110 SF

    • Einzelkämpferausbildung an der Kampftruppenschule in Hammelburg

Abschluss: Offizierprüfung

  • Ausbildung zum ZgFhrOffz Lenkraketenzug Lance

2. RakArtBtl 350, Montabaur, Training on the job durch Einsatz  in verschiedenen Unteroffizier- und Feldwebelverwendungen

  • Zugführer III. Zug Ausbildungskompanie 3/III, Montabaur
  • Offizierlehrgang A an der Offizierschule des Heeres, Hannover

Ausscheiden aus der Bundeswehr mit der Beförderung zum Leutnant